Wechseln zu: Navigation, Suche

Nematoden


Nematoden - Wie bekämpfen und vorbeugen?

Nematoden treten häufig auf, wenn Tomaten mehrere Jahre lang am gleichen Platz angebaut werden.

Die Schädlinge greifen die Wurzeln der Tomatenpflanzen an und verhindern deren gesunde Entwicklung.

Nematoden gehören zum Stamm der Fadenwürmer, entstehen im Boden.

Bei Freilandkultur oder Kultur im Gewächshaus muss der Boden vor dem Winter gründlich umgegraben werden, damit der Frost tief eindringen kann. Die Reste der Tomatenwurzeln sollten nach Möglichkeit entfernt werden.

Bei Anbau auf dem Balkon sollten die verwendeten Gefäße jedes Jahr gründlich gereinigt und mit frischem Nährmedium befüllt werden, um der Entstehung von Nematoden vorzubeugen.

Nematoden - Wie bekämpfen und vorbeugen?

Sollten bereits Probleme mit Nematoden aufgetreten sein, hilft die Desinfektion des Bodens, der Gefässe und der Stützen mit heißem Dampf.

Beim Anbau veredelter Sorten treten weniger Probleme mit Nematoden auf, da als Veredelungsunterlage meist resistente Wildtomaten gewählt werden.

Schutz vor Nematoden bietet die Mischkultur mit Ringelblume und Tagetes.

Sollte der Ertrag keine allzu große Rolle spielen, lohnt auch der Anbau sortenreiner Wildtomaten: Neben zahlreichen Resistenzen (i. S. gegen Nematoden) bieten die wilden Tomaten interessanten Wuchs, allerlei Farben und Formen sowie ungewöhnlichen Geschmack.